sábado, 12 de abril de 2014

Die Hexe - Por Alda Niemeyer


A herança dos antigos germânicos que viviam nas florestas, quase sempre encantadas, e cultuavam a natureza e suas divindades sempre estará presente nas "pregas" culturais de seus descendentes, mesmo passados milênios e que vivamos em pleno século XXI.
A Sra. Alda Niemeyer escreveu uma crônica muito interessante sobre "Die Hexe" e sua relação com as mulheres.
Talvez tenham nos decifrados erroneamente no tempo da inquisição.

Para ler

Die “HEXE”

Es gibt ein Buch hier in Brasilien mit dem einfachen Titel “ A BRUXA”. Autor Roberto Lopes, Editora Samm.
Mit einer Widmung des Autors Roberto Lopes bekam ich es geschenkt. Mein Buch und meine Karte, mit der Hexe als mein Funker-Markenzeichen sind bei ihm gelandet. Denn “Hexen müsen ja zusammenhalten!” Und ich zähle schon lange zu dieser Gilde. Mein Mann sagte immer: ”...wo fegst du denn jetzt schon wieder hin? Zur Hexe fehlt dir wirklich nur der Besen!”

Und dann las ich das Buch vom Roberto. Die Geschichte einer alten Dame, die einem jungen Arzt bei einer Spazierfahrt im Auto eine Welt erschliesst. Sie zeigt ihm eine andere Ansicht der einfachen Geschehen rundherum, dessen, was sie grade sehen und erleben. Eine alltägliche Geschichte, aus der Sicht eines erfahrenen Menschen, der geduldig und mit offenen Augen über achtzig Jahre durchs Leben gegangen ist. Nur eben sehr lieb und freundlich erzählt ist diese Geschichte.

Dabei sind mir denn auch so einige eigene Gedanken gekommen. Es gibt, gute und böse Feen. Es gibt gute und böse Hexen. Und wahrscheinlich steckt in jeder Frau irgendwas von einer Hexe. Ich meine, wir haben alle unsre “Hexenseiten”. Wir gehen durch unsere Tage und leiten und wirken, beeinflussen auf irgendeine Weise doch unsren Ehemann und unsre Kinder. Nicht, wie die böse Hexe aus dem Märchen, aber eben doch mal mehr, mal weniger, mal unterschwellig, mal deutlicher wirken wir auf unsre nahe Umwelt ein. Streuen wir nicht auch manchmal etwas Gift gegen eine weniger sympathische Nachbarin???? Gelingt es uns doch auch, manchmal die Tränen zu trocknen, die an unsrer Schulter ausgeweint werden! Versuchen wir nicht zu helfen, wo wir können? Und was tun Hexen anderes, als Mitwirken am Leben der Menschen in ihrer nahen Umgebung .          

Wir sind keine bösen Hexen aus den Märchen, wir sind praktische Beispiele dafür, wie man dem Mitmenchen etwas geben, etwas sugerieren, etwas mitteilen kann.

Frauen sind alle wohl irgendwie Hexen!
 
Por Alda Niemeyer
 



















Leitura complementar Clicar sobre:Alda Schlemm Niemeyer




Nenhum comentário:

Postar um comentário